LinkedIn killt die Lookalikes für Predictive Audiences | How to Social Werbung

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

LinkedIn hat es getan: Die Lookalike Audiences verschwinden zum 29. Februar 2024. Stattdessen kommen die Predictive Audiences ins Spiel.

In dieser Folge sehen wir uns die Unterschiede und Probleme an, die das mit sich bringt. Denn viele Unternehmen haben ihre Targeting-Strategien auf Lookalike Audiences aufgebaut und haben jetzt große Herausforderungen.

Aber auch, wer sich auf Predictive Audiences verlässt, muss sich über die Datenbasis Gedanken machen.

„Bei Predictive Audiences weden die Datenquelle, die wir hochladen oder die wir angeben, mit KI erweitert und die KI sagt dann vorher, welche Art von Personen oder Kontakten man noch unbedingt ansprechen sollte."

Ein paar Themen, über die wir gesprochen haben:
  • Änderungen bei LinkedIn bezüglich Lookalike-Audiences

  •  

    Auswirkungen auf Unternehmen

  • Vorherige Vorteile von Look-Alike Audiences für Kampagnen

  •  

    LinkedIn’s Alternativen zu Lookalike Audiences

  •  

    Datenquellen für Predictive Audiences

  •  

    Anzahl der erstellbaren Predictive Audiences

  •  

    Übertragbarkeit von Predictive Audiences zwischen Werbekonten

  •  

    Anwendung und Einschränkungen von Zielgruppenerweiterung

  •  

    Bedeutung von Creative Content aufgrund der Vorhersagen durch Predictive Audiences

  •  

    Veränderungen im Targeting bei Meta

  •  

    Zukünftige Auswirkungen von Predictive Audiences

  •  

    Vergleich zwischen Lookalike Audiences und Predictive Audiences

  •  

    Beobachtungen und Erfahrungen mit den neuen Werbemöglichkeiten

Hier gibt es die Video-Version

Den Podcast "How to Social Werbung abonnieren"

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Vielen Dank, dass Du Dir diese Episode des Podcasts “How to Social Werbung” angesehen hast. Wir haben nichts anderes vor als die Sicht auf Online-Werbung auf den sozialen Plattformen wie Facebook, Instagram, Youtube und Twitter  auf den Kopf zu stellen. Wenn Du unseren weiteren größere oder kleineren Weisheitsbomben regelmäßig hören willst, abonniere uns auf den entsprechenden Podcast-Plattformen und wir freuen uns riiiiiiiesig über Bewertungen. 

Nie eine Folge verpassen? Der Newsletter macht es möglich

Wir haben so eine Vermutung, dass Dir das auch gefallen könnte

Unsere Vision ist es, langweilige und unprofitable Anzeigen ins Nirvana zu schicken (Hauptsache, sie werden nicht wiedergeboren).  Um diese Vision erfüllen zu können, schicken wir Dir immer wieder im Rahmen eines Informationsvertrages weitere nützliche Weisheitsbomben in Form von E-Mails, Videos und Webinaren. Wenn Du das nicht willst, kannst Du jederzeit „Tschöööö“ sagen und Dich unten abmelden. Damit erlischt der Informationsvertrag.

 

Nie eine Folge verpassen? Der Newsletter macht es möglich